| 06:12 Uhr

Dagobert Duck würde Bitcoins kaufen

Ein Mann nimmt ein Comicbuch über Dagobert Duck aus einem Regal. Foto: Nicolas Armer/Archiv
Ein Mann nimmt ein Comicbuch über Dagobert Duck aus einem Regal. Foto: Nicolas Armer/Archiv FOTO: Nicolas Armer
Berlin. Donald Ducks reicher Onkel Dagobert würde in digitale Währungen investieren. Der wohlhabendste Erpel der Welt, bekannt für ausgiebiges Baden im Geldspeicher, würde sich auch in der heutigen Wirtschaft behaupten, meint der Chefredakteur des Verlags Egmont Ehapa, Peter Höpfner. „Als Großunternehmer mit untrüglichem Geschäftssinn investiert er natürlich in moderne Technik und System - und würde sich so auch in Bitcoins seinen Speicher füllen“, sagt Höpfner. „Auch, wenn man darin leider nicht baden kann.“ dpa

Im Dezember feiert die Comicfigur ihren 70. Geburtstag auf Papier. Weihnachten 1947 tauchte Scrooge McDuck, wie er in den USA heißt, erstmals in einer Entenhausen-Geschichte von Zeichnerlegende Carl Barks auf. Der Entenhausener Fantastilliardär mit Zylinder und Gehstock gilt bis heute als Symbol für Reichtum, Gier und Geiz.