ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Cannabis angebaut und Brand verursacht? Mann vor Gericht

Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: S. Puchner/Archiv
Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: S. Puchner/Archiv FOTO: Stefan Puchner
Berlin. Weil er in einer Wohnung eine Cannabisplantage betrieben und zudem einen Brand verursacht haben soll, steht ein 31-Jähriger heute vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Beamte der Feuerwehr hatten laut Ermittlungen im Januar 2016 den illegalen Anbau im Stadtteil Weißensee entdeckt. Es habe sich um eine Plantage mit 139 Cannabis-Setzlingen und 32 Pflanzen gehandelt. Durch eine Wärmelampe sei ein Brand entstanden, der sich auf die Wohnung ausgedehnt habe. Menschen wurden nicht verletzt. Dem mutmaßlichen Cannabis-Züchter wird auch vorgeworfen, erforderliche Sicherheits- und Brandschutzvorkehrungen missachtet zu haben. dpa