| 15:28 Uhr

„Burglind“ hinterlässt in Berlin nur wenige Spuren

„Burglind“ hinterlässt in Berlin nur wenige Spuren. Foto: Paul Zinken
„Burglind“ hinterlässt in Berlin nur wenige Spuren. Foto: Paul Zinken FOTO: Paul Zinken
Berlin. In Berlin sind die Ausläufer des Sturmtiefs „Burglind“ bis Mittwochmittag nur vereinzelt spürbar gewesen. In Neukölln sorgte ein umgestürzter Baum für einen Feuerwehreinsatz. Der Baum krachte in der Lahnstraße auf ein Auto, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnten die Windgeschwindigkeiten am Nachmittag bis zu 80 Kilometer pro Stunde erreichen. Berlin liege „in der dünnsten Stelle“ des Sturmtiefs, sagte ein Sprecher. dpa

In Berlin sind die Ausläufer des Sturmtiefs „Burglind“ bis Mittwochnachmittag nur vereinzelt spürbar gewesen. In Neukölln sorgte ein umgestürzter Baum für einen Feuerwehreinsatz. Der Baum krachte in der Lahnstraße auf ein Auto, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde niemand. Ein danebenstehender Baum musste gefällt werden, da er ansonsten umgekippt wäre, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. 20 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnten die Windgeschwindigkeiten am Abend um die 70 Kilometer pro Stunde erreichen. Zudem wurde noch für Mittwoch mit starken Niederschlägen gerechnet. Der Kern des Sturmtiefs ziehe aber nicht über die Hauptstadt, sagte ein Sprecher.

Auf andere Bundesländer traf „Burglind“ dagegen am Mittwoch mit Wucht. Umgestürzte Bäume und heftiger Regen behinderten etwa in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern den Verkehr.

Tweet Feuerwehr I

Tweet Feuerwehr II