| 16:21 Uhr

Bundesratsinitiative für höhere Bafög-Wohnpauschale

Der Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD) ist zu sehen. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Der Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD) ist zu sehen. Foto: Britta Pedersen/Archiv FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Angesichts des angespannten Wohnungsmarktes für Studenten bereitet Berlin eine Bundesratsinitiative für eine deutliche Erhöhung der Bafög-Wohnpauschale vor. Man müsse „länderübergreifend dafür sorgen, dass die Bundesregierung die Bafög-Wohnpauschale von derzeit 250 Euro möglichst schnell weiter erhöht“, erklärte Berlins Regierungschef und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD) am Freitag. In den vergangenen Jahren hätten sich die Studentenzahlen und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum bundesweit erhöht - bei steigenden Mietkosten in vielen Uni-Städten. dpa

Müller verwies auf lange Wartelisten für einen Wohnheimplatz bei den Studierendenwerken: „In München liegt die Zahl bei 10 000, in Berlin bei 4700, Stuttgart meldet 3900. Das ist eine Herausforderung für alle Bundesländer.“ Unter Berufung auf die Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks hieß es, dass besonders Studenten mit geringen Einkommen inzwischen fast die Hälfte ihrer Mittel für Mietkosten ausgeben müssen. Müller betonte, dass aber auch die Anstrengungen beim Wohnungsbau für Studenten fortgesetzt würden.