| 15:09 Uhr

Bundespräsident ehrt engagierte Brandenburger

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lächelt in die Kamera. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lächelt in die Kamera. Foto: Michael Kappeler/Archiv FOTO: Michael Kappeler
Berlin. Vier Frauen und drei Männer aus Brandenburg werden am 9. Januar von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Neujahrsempfang für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens sind rund 70 Menschen aus allen Bundesländern ins Schloss Bellewuve eingeladen, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Mit der Einladung wollen das Staatsoberhaupt und seine Frau Elke Büdenbender den Gästen für ihr Engagement danken, wie das Bundespräsidialamt am Donnerstag mitteilte. Im Anschluss an die Ehrung findet ein gemeinsames Mittagessen im Großen Saal des Berliner Amtssitzes statt. dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt anlässlich des Neujahrsempfangs in Schloss Bellevue am 9. Januar auch vier Frauen und drei Männer aus Brandenburg. Das teilte das Bundespräsidialamt am Donnerstag mit. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens sind rund 70 Menschen aus allen Bundesländern eingeladen, die sich um das Gemeinwohl in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Die Brandenburgerinnen Marita Münzner aus Michendorf und Catrin Seeger etwa werden für ihren Einsatz in der Obdachlosenhilfe beziehungsweise für ihre Verbesserungen zum Schutz von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kindern geehrt. Die Vorsitzende des Vereins „LOTUS international e.V.“, Ilona Launhardt aus Märkisch Luch, wiederum setzt sich für benachteiligte Menschen, vor allem in Sri Lanka, ein.

Mit der Einladung wollen der Bundespräsident und seine Frau Elke Büdenbender laut Mitteilung den Gästen für ihr Engagement danken. Im Anschluss an die Ehrung findet ein gemeinsames Mittagessen im Großen Saal des Berliner Amtssitzes statt.

Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes