| 07:08 Uhr

Brücke zu niedrig: Dach von Flixbus abgerissen

Ein zerstörter Bus steht in Berlin unter einer Brücke. Foto: Berliner Feuerwehr
Ein zerstörter Bus steht in Berlin unter einer Brücke. Foto: Berliner Feuerwehr FOTO: Berliner Feuerwehr
Berlin. Weil der Fahrer eines Fernbusses die Höhe einer Unterführung falsch eingeschätzt hat, ist sein Fahrzeug am Montagabend in Berlin-Spandau schwer beschädigt worden. Das Dach des Doppeldecker-Fahrzeugs blieb an einer Eisenbahnbrücke hängen und wurde abgetrennt, wie die Polizei am Abend auf Anfrage mitteilte. Niemand sei verletzt worden. Weitere Einzelheiten zum Unfallhergang machte die Polizei zunächst nicht. Die Bahnstrecke über der Straße war laut Bundespolizei weiterhin befahrbar. dpa

Ein Fahrer des Fernbus-Unternehmens Flixbus hat sein Arbeitsgerät in Berlin unabsichtlich zum Cabriolet umgebaut: Im Stadtteil Spandau schätzte er am Montagabend offenbar die Höhe einer Brücke falsch ein. Beim Versuch, unter ihr durchzufahren, sei das Dach des Busses komplett abgerissen. „Zum Glück handelte es sich um eine Leerfahrt“, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr der Deutschen Presse-Agentur - verletzt wurde niemand.

Bei den Rettungsdiensten ist der Unfallort bereits bekannt: „Da bleibt des Öfteren jemand stecken“, sagte der Sprecher. Immer wieder gebe es Einsätze, weil beispielsweise Lastwagen und andere hohe Fahrzeuge an der Brücke aneckten.