| 10:40 Uhr

Brandenburger Arbeitnehmer mit 2,9 Prozent mehr Lohn

Euro-Banknoten und Euromünzen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
Euro-Banknoten und Euromünzen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv FOTO: Daniel Reinhardt
Potsdam. Die Löhne in Brandenburg sind im vergangenen Jahr im Schnitt um 2,9 Prozent gestiegen. Nach Abzug der Inflation blieb noch ein reales Plus im Vergleich zu 2016 von 1,4 Prozent, wie das Statistikamt am Mittwoch in Potsdam mitteilte. Im Schnitt lag der Bruttomonatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen in Industrie und im Dienstleistungsbereich bei 2717 Euro. dpa

In den einzelnen Bereichen gab es unterschiedlich starke Entwicklungen. Bei ungelernten Beschäftigten lag das Plus bei 3,4 Prozent, bei Fachkräften bei 2,9 Prozent, leitende Beschäftigte erhielten 2,4 Prozent mehr. Bei Männern betrug das Plus 2,5 Prozent, bei Frauen 3,3 Prozent. Vollzeitbeschäftigte konnten sich über ein Plus von 2,7 Prozent freuen, Teilzeitbeschäftigte erhielten 3,4 Prozent und geringfügig Beschäftigte 4,0 Prozent mehr Geld.