| 11:28 Uhr

Berlins Torschütze Nick Petersen: „Wir werden immer besser“

Nick Petersen jubelt nach seinem Tor. Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Nick Petersen jubelt nach seinem Tor. Foto: Monika Skolimowska/Archiv FOTO: Monika Skolimowska
Berlin. Siege gegen den Erzrivalen Adler Mannheim werden bei den Eisbären Berlin immer besonders ausgelassen gefeiert - vor allem, wenn sie so spektakulär ausfallen wie das 6:3 am Sonntagabend in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Nur Trainer Uwe Krupp blieb gewohnt zurückhaltend. „Wir haben im richtigen Moment die Tore gemacht und am Ende ein richtig gutes offensives Spiel gespielt“, lobte er, fand aber auch Anlass zur Kritik: „Wir haben defensiv nicht so gut gestanden. Das ist nach wie vor etwas, woran wir arbeiten müssen“. So ärgerte ihn auch der letzte Treffer der Gäste kurz vor Schluss: „Drei Gegentore sind zu viel. Das passt keinem Trainer.“ dpa

Für die Berliner Fans war das dritte Mannheimer Tor aber nur noch eine Randnotiz. Sie begeisterten sich an einer erneut glänzenden Leistung der herausragenden Berliner Angriffsreihe: Sean Backman und Nick Petersen trafen jeweils zwei Mal, James Sheppard steuerte einen Treffer bei. „Das macht natürlich Spaß. Wir spielen gut zusammen und werden in jedem Spiel besser“, sagte Petersen, der zuvor mit seinem energischen Alleingang zum vorentscheidenden 5:2 für den spektakulärsten Moment des Spiels gesorgt hatte.

Das Trio führt nun die teaminterne Scorerliste mit einigem Abstand an - auch weil die Rollen in der Angriffsformation klar verteilt sind: „Sean trifft zuverlässig für unsere Reihe, und das ist immer gut“, sagte Petersen über Torjäger Backman, den mit derzeit 16 Treffern erfolgreichsten DEL-Angreifer. „Gewaltig“ ist für den Kanadier auch der Anteil von Mittelstürmer Sheppard: „Er ist stark an der Bande und legt uns die Scheiben auf“.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht