| 13:56 Uhr

Berlins neuer Polizeipräsident: Baldige Senatsentscheidung

Innensenator Andreas Geisel (SPD). Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Innensenator Andreas Geisel (SPD). Foto: Monika Skolimowska/Archiv FOTO: Monika Skolimowska
Berlin. Sechs Wochen nach der Entlassung von Berlins Polizeipräsidenten Klaus Kandt steht die Ernennung des Nachfolgers kurz bevor. Möglicherweise beschließt der Senat die Personalie am Dienstag und veröffentlicht sie. Den Vorschlag für die Neubesetzung des Postens macht Innensenator Andreas Geisel (SPD). dpa

Nach Zeitungsberichten könnte in Zukunft eine Frau die große Behörde mit 17 000 Polizisten, rund 2500 angestellten Objektschützern, 2800 Verwaltungsbeamten und -angestellten und 2800 Auszubildenden führen. Genannt wird der Name von Barbara Slowik, einer Referatsleiterin im Bundesinnenministerium. Der Berliner Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) war früher ebenfalls dort beschäftigt.

Neuer Vizepräsident der Polizei könnte laut einem Bericht des „Tagesspiegels“ der bisherige Leiter der Polizeidirektion 6 (Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick), Michael Lengwenings, werden. Geisel hatte den alten Polizeipräsidenten Kandt am 26. Februar überraschend entlassen.

https://www.berlin.de/polizei/dienststellen/