| 17:43 Uhr

Berliner Polizei zeigt mit 120 Beamten Präsenz im Nahverkehr

Polizeipräsidentin B.Slowik spricht bei der Senatspressekonferenz. Foto: Christophe Gateau/Archiv
Polizeipräsidentin B.Slowik spricht bei der Senatspressekonferenz. Foto: Christophe Gateau/Archiv FOTO: Christophe Gateau
Berlin. 33 Teams, 120 Beamte - im Kampf gegen Taschendiebstähle und Übergriffe in Bussen, S- und U-Bahnen ist die Berliner Polizei am Wochenende mit einem Großaufgebot im Einsatz gewesen. Sogar Polizei-Präsidentin Barbara Slowik sei bei dem Einsatz am Samstagabend mit auf Streife gegangen, teilte die Polizei mit. Ziel der Aktion in den Bezirken Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick war es, das „Sicherheitsgefühl“ zu stärken und Aufklärungsarbeit zu leisten. Beteiligt an der mehrstündigen Aktion waren demnach auch BVG und Bundespolizei. dpa

An einem Info-Stand am Bahnhof Lichtenberg seien Berliner unter anderem darüber beraten worden, wie sie sich besser vor Diebstählen schützen und Zivilcourage zeigen können. Im Verlauf des Einsatzes sei ein 15-Jähriger festgenommen worden, der am S-Bahnhof Nöldnerplatz ein Fahrrad stehlen wollte.