| 11:10 Uhr

Berliner Parteichef wirbt für politische Mitte in der AfD

Georg Pazderski. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Georg Pazderski. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv FOTO: Bernd von Jutrczenka
Hannover/Berlin. Der Berliner Landesvorsitzende und Kandidat für den Bundesvorsitz der AfD, Georg Pazderski, hat für eine Politik der Mitte geworben. „Die AfD ist eine Partei der konservativen rechten Mitte“, sagte er am Samstagmorgen vor dem Bundesparteitag in Hannover dem RBB-Inforadio. „Wir müssen deutlich machen, dass wir eine Heimstatt sind für alle, die von der CDU enttäuscht sind, die von der FDP enttäuscht sind und die wirklich auch ehrliche Politik für Deutschland und die deutschen Wähler wollen.“ dpa

Die AfD müsse bereit sein, eines Tages Regierungsverantwortung zu übernehmen, wenn sie mitgestalten wolle, sagte Pazderski. „Die Wähler haben uns nicht dafür gewählt, dass wir dauerhaft in der Opposition sind. Die Wähler haben uns gewählt, dass wir irgendwann Verantwortung übernehmen für dieses Land.“ Dafür sei er angetreten.

Seine Partei sei seines Erachtens nicht immer weiter auf dem Weg nach rechts, es werde nur von außen so wahrgenommen, sagte Pazderski. Zwar gebe es einen „national-patriotischen Flügel“ in der AfD. Doch eine „konservative Volkspartei“ müsse auch ein großes Spektrum abdecken.