| 16:23 Uhr

Berliner bekommen Geld zum Lastenfahrrad dazu

Ein Mann auf einem mit einem Elektromotor unterstützten Lastenfahrrad. Foto: Wolfram Kastl/Archiv
Ein Mann auf einem mit einem Elektromotor unterstützten Lastenfahrrad. Foto: Wolfram Kastl/Archiv FOTO: Wolfram Kastl
Berlin. Wer sich ein neues Lastenrad zulegt, kann in Berlin auf mehrere hundert Euro vom Staat hoffen. Die Hauptstadt will den Kauf von Transportfahrrädern in diesem Jahr mit 200 000 Euro und im kommenden Jahr mit 500 000 Euro fördern. Das teilte Verkehrssenatorin Regina Günther (parteilos) am Freitag mit. dpa

Privatleute und Unternehmer können ein Drittel des Kaufpreises erstattet bekommen, höchstens aber 1000 Euro für ein Elektro-Lastenrad und 500 Euro für ein Modell ohne Motor. Lastenräder sind Fahrräder, die mit Boxen oder Ladeflächen viel transportieren können.

Anträge können ab Mai gestellt werden. „Es gilt das Windhund-Prinzip: wessen Antrag zuerst bewilligt wird, der kann sich die Förderung sichern“, erklärte die Senatsverkehrsverwaltung online.

Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses muss die Gelder noch freigeben. Lastenräder seien eine „preiswerte Alternative zum Auto in der Stadt“, sagte Günther. Die Förderung von Lastenrädern ist ein Projekt aus dem Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und Linken.

Informationen zum Förderprogramm

Mitteilung der Senatsverkehrsverwaltung