| 14:51 Uhr

Berlin setzt jetzt auf „Qualitätstourismus“

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Tobias Schwarz/Archiv
Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Tobias Schwarz/Archiv FOTO: Tobias Schwarz
Berlin. Berlin will beim Tourismus neue Wege gehen. Dabei spielen sowohl ökonomische Überlegungen als auch Akzeptanz bei den Berlinern eine Rolle. So will die bisher oft als hip und cool vermarktete Hauptstadt künftig eher auf umfassend interessierte Besucher mit gut gefüllter Brieftasche als auf dauergrölende Partytouristen setzen. Die Hauptstadt wolle stärker auf „Qualitätstourismus“ setzen, erklärte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) am Dienstag nach einer Beratung des neuen Tourismuskonzepts 2018+ im Senat. „Berlin erleben bedeutet mehr als nur Reichstag und Brandenburger Tor zu besichtigen“, sagte Pop. dpa