| 08:32 Uhr

Bahnstrecke Berlin-Dresden zum Fahrplanwechsel wieder frei

Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Berlin/Dresden. Nach 16 Monaten Bauzeit wird die Bahnstrecke Berlin-Dresden zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember wieder freigegeben. Der 73 Kilometer lange Abschnitt zwischen Wünsdorf-Waldstadt (Landkreis Teltow-Fläming) und Hohenleipisch (Elbe-Elster) wurde seit August 2016 ausgebaut. Er könne jetzt mit bis zu Tempo 160 befahren werden, sagte ein Bahnsprecher der dpa. dpa

Die Fahrzeit beträgt vom 10. Dezember an 1:47 Stunden. Seit der Streckensperrung sind es mit Umleitung über Falkenberg bis zu 2:02 Stunden. Am Dienstag (5. Dezember) feiert die Bahn mit einer Sonderzugfahrt von Berlin nach Dresden und zurück das Ende der Bauarbeiten.

Der jetzige Zustand ist nur eine Etappe bei der Modernisierung der Strecke. In drei Jahren soll sie mit dem Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet sein, das Tempo 200 ermöglicht. Voraussichtlich 2025 soll schließlich der Abschnitt von Berlin-Südkreuz nach Blankenfelde fertig sein, die sogenannte Dresdner Bahn. Die Fahrt von Berlin nach Dresden wird nach Bahn-Angaben dann nur noch 1:32 Stunden dauern.

Bauprojekt Berlin-Dresden