ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:50 Uhr

RE2
Bahnhof Zoo bleibt gesperrt - Arbeiten ziehen sich hin

Autos fahren am Abend des 04.01.2017 am Bahnhof Zoologischer Garten in Berlin. Gut drei Wochen nach dem Brand im Berliner Bahnhof Zoo ist noch nicht klar, wann dort wieder Fern- und Regionalzüge halten können.
Autos fahren am Abend des 04.01.2017 am Bahnhof Zoologischer Garten in Berlin. Gut drei Wochen nach dem Brand im Berliner Bahnhof Zoo ist noch nicht klar, wann dort wieder Fern- und Regionalzüge halten können. FOTO: Soeren Stache / dpa
Berlin . Dichte Rauchwolken quollen an Silvester aus dem wichtigen Regionalbahnhof Zoo. Im neuen Jahr wurden die Schäden offenbar - sie zu beheben, ist nicht einfach und hat gravierende Folgen, unter anderem für den RE2.

Gut drei Wochen nach dem Brand im Berliner Bahnhof Zoo ist noch nicht klar, wann dort wieder Fern- und Regionalzüge halten können. „Wir sind dabei, ein Provisorium einzurichten“, sagte eine Bahnsprecherin der Deutschen Presse-Agentur. So würden beispielsweise Kabel für die Signale neu verlegt. Auch diese Zwischenlösung müsse aber noch getestet und behördlich abgenommen werden.

An Silvester hatte es in einem Technikraum gebrannt. Das Feuer beschädigte etwa Stromkabel für die Bahnsteige, Anzeigetafeln und Lautsprecher. Seither halten dort nur S-Bahn-Züge; sie fahren auf einem eigenen Netz. Für Regional- und Fernzüge ist der wichtige Regionalbahnhof weiterhin gesperrt. Züge des RE2 aus und nach Cottbus halten stattdessen am Bahnhof Charlottenburg. Wer direkt zum Zoo will, muss die S-Bahn nutzen.

Die Bahnsprecherin betonte, es gehe darum, ein sicheres Provisorium zu schaffen. „Wir arbeiten daran mit Hochdruck.“ Dabei werde sichergestellt, dass der Betrieb nicht noch einmal unterbrochen werden muss, wenn die Probleme endgültig behoben werden.

(dpa/bob)