| 09:36 Uhr

Angriffe auf Parteibüros wieder leicht gestiegen

Die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Die Linke) in Potsdam. Foto: Bernd Settnik/Archiv
Die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Die Linke) in Potsdam. Foto: Bernd Settnik/Archiv FOTO: Bernd Settnik
Potsdam. Die Zahl der Angriffe auf Parteibüros in Brandenburg ist im dritten Quartal dieses Jahres wieder gestiegen, nachdem es im ersten halben Jahr einen Rückgang geben hatte. Von Juli bis September gab es acht solcher Attacken etwa mit Schmierereien oder Steinwürfen, wie das Innenministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (Linke) mitteilte. Jeweils zweimal waren die Linke, die SPD, die AfD und erstmals auch die Grünen betroffen. Im Vorjahresquartal waren nur vier Taten registriert worden. dpa

Im gesamten Jahr 2016 zählte die Polizei 29 Fälle, in diesem Jahr sind es bereits 18 Attacken. Bei einem Büro der Grünen in Falkensee (Havelland) wurde im August eine Scheibe mit einem Pflasterstein eingeworfen, als eine Gruppe von 250 Neonazis durch den Ort zog.

„Ich möchte ein weiteres Mal betonen, dass ich solche Angriffe - egal gegen wen sie sich richten - ablehne“, sagte Johlige. „Gewalt gegen Büros politischer Parteien und Abgeordneter ist keine legitime Form demokratischer Auseinandersetzung.“