| 14:04 Uhr

Altenpflege: Giffey will sich für Verbesserungen einsetzen

Franziska Giffey, hier beim SPD-Frauensalon. Foto: Britta Pedersen
Franziska Giffey, hier beim SPD-Frauensalon. Foto: Britta Pedersen FOTO: Britta Pedersen
Velten. Die neue Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) trifft sich heute in Brandenburg mit Auszubildenden, Pflegekräften und Fachleuten, um sich über Verbesserungen in der Altenpflege austauschen. Bei ihrem Besuch in dem Seniorenheim in Velten (Oberhavel) will Giffey (SPD) über die Pflegeausbildung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sprechen. dpa

Die neue Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will sich dafür einsetzen, soziale Berufe attraktiver zu gestalten. Bei ihrem Besuch eines Seniorenheims in Velten (Oberhavel) am Donnerstag gemeinsam mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sprach sie mit Bewohnern, Auszubildenden und Pflegekräften über die Situation in der Altenpflege. „Es kann nicht sein, dass Menschen, die in die Pflege wollen, sich fragen müssen: „Kann ich mir das überhaupt leisten?““, sagte sie. Besonders in der Ausbildung und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf will die neue Ministerin für Verbesserungen sorgen.