| 13:13 Uhr

ALBA gegen Gießen: „Müssen das Spiel bestimmen“

Berlin. Basketball-Bundesligist ALBA Berlin ist nach der zweiwöchigen Länderspielpause gegen die Gießen 46ers am Freitag (19.00 Uhr) klarer Favorit. Gießen gewann zuletzt vor 21 Jahren in der Hauptstadt. „Wir spielen daheim und müssen das Spiel bestimmen“, forderte Flügelspieler Luke Sikma vom Liga-Zweiten. dpa

Die Spielpause wollte Trainer Aito Garcia Reneses eigentlich zum Trainieren nutzen. Aber der Spanier musste sich dabei mit einem Rumpfteam begnügen. Joshiko Saibou (Deutschland) und Stefan Peno (Serbien) waren auf Länderspielreisen, Spencer Butterfield und Marius Grigonis konnten wegen kleinerer Blessuren nicht trainieren. Zudem ist bei Kapitän Niels Giffey nach seiner Handverletzung noch kein Comeback in Sicht. „Deshalb haben wir die Zeit vorrangig zum Erholen genutzt“, berichtete Aito.

Im November hatte ALBA nur ein einziges Heimspiel, im Dezember werden es gleich sechs Stück sein. „Nachdem wir einen Monat lang viel durch die Gegend gereist sind, tat es gut, dass wir mal eine Weile wieder zu Hause waren“, gesteht Sikma. Und auch Aito freut sich über weniger Reisestress. „Da bleibt doch noch etwas Zeit zum Training“, sagte er.

Der Tabellen-11. aus Gießen ist ein sehr schneller Gegner. „Sie haben einen interessanten Stil, spielen sehr schnell und werfen auch sehr viel“, sagte Sikma. Aito hatte zuletzt am Rückzugsverhalten seines Teams gearbeitet. „Das hatte mir zuletzt gar nicht gefallen“, befand er. Insofern könnten die schnellen Gießener ein guter Gegner sein, um zu sehen, ob das Team in diesem Bereich Fortschritte gemacht hat. „In meinen Augen ist das ein guter Test für uns“, meinte der Spanier.

ALBA Berlin Spielplan

ALBA Berlin Kader