| 12:07 Uhr

AfD sorgt wegen Wortwahl für Empörung im Abgeordnetenhaus

Die 18. Sitzung Berliner Abgeordnetenhauses. Foto: Britta Pedersen
Die 18. Sitzung Berliner Abgeordnetenhauses. Foto: Britta Pedersen FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Der AfD-Abgeordnete Frank-Christian Hansel hat Politiker anderer Parteien im Berliner Abgeordnetenhaus als „Pack“ bezeichnet und damit zumindest bei der SPD für Empörung gesorgt. In einer Plenardebatte zum Flughafen BER am Donnerstag sagte er nach Redebeiträgen von Grünen, CDU und SPD, diese seien nach dem Motto „Pack verträgt sich, Pack schlägt sich“ vorgetragen worden. SPD-Fraktionsvize Clara West intervenierte daraufhin und fragte Hansel: „Haben Sie uns gerade hier als Pack bezeichnet?“ dpa

„Ich glaube, Sie verstehen es, die staunende Öffentlichkeit versteht es auch“, entgegnete Hansel. „Das ist ein ganz normaler Ausdruck, wenn sich zwei Streithähne, die sich eigentlich liebhaben, schlagen und prügeln, aber im Grunde eine Sauce sind“, meinte er. „Und wenn sie damit ein Problem haben, (...) dann tut es mir leid. Das ist ein völlig normaler parlamentarischer Umgang.“ Parlamentspräsident Ralf Wieland, der Abgeordnete mitunter wegen zu heftiger Verbalattacken rügt, griff nicht ein.

Zeitplan Plenarsitzung