Eilmeldung

RUNDSCHAU-Schnellcheck : Energie gewinnt mit jungem Team

| 08:44 Uhr

ADFC und Polizei: Fahrräder besser vor Dieben schützen

Mehrere Fahrräder stehen an Fahrradständern. Foto: Rene Ruprecht/Archiv
Mehrere Fahrräder stehen an Fahrradständern. Foto: Rene Ruprecht/Archiv FOTO: Rene Ruprecht
Berlin. Zum Start der Fahrrad-Saison haben der Fahrradclub in Berlin (ADFC) und die Polizei appelliert, Fahrräder besser vor Diebstählen zu schützen. ADFC-Sprecher Nikolas Linck forderte, dass die Stadt mehr sichere Abstellmöglichkeiten schaffen muss. Aber auch Vermieter müssten dafür sorgen, dass an Wohnhäusern genug Fahrradständer vorhanden sind. Von der Polizei verlangte der Fahrradclub mehr Einsatz gegen Diebe. „Die geringe Aufklärungsrate bei Diebstählen ist nicht akzeptabel“, sagte Nikolas Linck vom ADFC Berlin. Um mehr Fälle aufklären zu können, ruft die Polizei dazu auf, mehr Räder zu registrieren. dpa

Obwohl die Polizei 2017 zum ersten Mal seit 2010 einen Rückgang der Fahrraddiebstähle registrierte, ist die Aufklärungsrate weiterhin niedrig. Wie aus der Kriminalstatistik hervorgeht, die im März veröffentlicht wurde, wurden im vergangenen Jahr 30 325 Diebstähle gezählt. Nur 1175 Fälle konnten aufgeklärt werden - ein Anteil von 3,9 Prozent. Die Polizei biete seit drei Jahren kostenlos eine Fahrradkennzeichnung in Form von Aufklebern an, auf denen eine individuelle Registriernummer steht, und stelle zudem Fahrradpässe. Polizei und ADFC sehen die Kodierung der Fahrräder als effektiven Diebstahlschutz an.