| 16:47 Uhr

Abgeordnetenhaus beschließt Programm zum Klimaschutz

Regine Günther (Bündnis90/Die Grünen). Foto: Maurizio Gambarini
Regine Günther (Bündnis90/Die Grünen). Foto: Maurizio Gambarini FOTO: Maurizio Gambarini
Berlin. Mit Energiesparen, besserer Dämmung und mehr Solarstrom auf den Dächern will die Stadt Berlin mehr für den Klimaschutz tun. Das Abgeordnetenhaus beschloss am Donnerstag mit der Mehrheit von SPD, Grünen und Linken einen Ideenkatalog zum Klimaschutz. Darin sind rund 100 Maßnahmen aufgelistet. dpa

„Bei der Umsetzung kommt es auf die Beteiligung der Stadtgesellschaft an“, teilte Verkehrssenatorin Regine Günther mit. Alle könnten in ihrem Alltag etwas leisten, indem sie weniger Energie verbrauchten oder Busse und Bahnen nutzten. Ziel ist es, bis 2050 die klimaschädlichen Kohlendioxidemissionen deutlich zu reduzieren.

Ein Ziel aus dem „Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030“: Spätestens 2050 sollen keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr in Berlin fahren. Wie genau das erreicht werden soll, bleibt allerdings offen. Ein Verbot von Benzin- oder Dieselmotoren ist nach Angaben der Senatsverkehrsverwaltung nicht geplant.

Informationen zur S-Bahn