| 13:20 Uhr

Abgelegte Leiche in Wedding durch massive Gewalt getötet

Mit einem Zelt ist der Fundort einer Leiche in der Fehmarner Straße gesichert. Foto: Paul Zinken
Mit einem Zelt ist der Fundort einer Leiche in der Fehmarner Straße gesichert. Foto: Paul Zinken FOTO: Paul Zinken
Berlin. Eine Leiche ist am Samstag im Berliner Stadtteil Wedding entdeckt worden. Es bestehe der Verdacht auf ein Tötungsdelikt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Leiche sei an der Fehmarner- Ecke Föhrerstraße entdeckt worden, die Polizei sei am Ort. Weitere Einzelheiten nannte die Sprecherin zunächst nicht. dpa

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Berlin-Wedding geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Die Frau sei durch massive Gewalteinwirkung gestorben, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Das habe die Obduktion ergeben. Gesichert sei, dass die Frau nicht am Fundort ums Leben gekommen sei, sondern in dem Stoffbündel in der Nähe des Virchow-Klinikums abgelegt worden sei. Weder die Identität noch weitere Einzelheiten zu ihren Tod seien bisher bekannt.

Eine Fußgängerin war am Samstag gegen 8.30 Uhr auf der Fehmarner Straße in Berlin-Wedding unterwegs, als ihr nahe der Ecke Föhrer Straße das größere Stoffpaket auffiel. Es lag auf dem Gehweg neben einem Bauschuttcontainer. Die Frau habe daraufhin sofort die Polizei alarmiert, die wenig später das Bündel öffnete und darin die Leiche einer bisher unbekannten Frau entdeckte. Eine Mordkommission übernahm die Untersuchungen.