| 07:10 Uhr

80 Verletzte und zwei Tote bei Unfällen über die Feiertage

Potsdam. Bei Unfällen auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende und über die Weihnachtsfeiertage zwei Menschen getötet worden. Ein Fußgänger wurde am Freitag in Ludwigsfelde (Landkreis Teltow-Fläming) von einem Auto erfasst und schwerst verletzt, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus, wo er kurz darauf starb. dpa

Am Sonntag ist ein 60 Jahre alter Autofahrer auf dem nördlichen Berliner Ring ums Leben gekommen. Den Angaben zufolge ist der Mann am Vormittag auf der Autobahn 10 mit seinem Wagen vom Standstreifen losgefahren, ohne auf den Verkehr zu achten. Dabei wurde sein Auto von einem Auto erfasst. Der 60-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der andere Autofahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Insgesamt wurden von Freitag bis Dienstag 80 Personen verletzt. Die polizeiliche Leitstelle in Potsdam zählte 544 Verkehrsunfälle, davon 59 mit Personenschaden.