| 15:55 Uhr

7,4 Millionen Euro für Erweiterung von Büromöbelhersteller

Potsdam. Der Büromöbelhersteller Reiss in Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) erhält 7,4 Millionen Euro Förderung. Mit dem Geld aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur werde die Betriebsstätte erweitert, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag mit. dpa

Das Unternehmen investiert 30 Millionen Euro in eine neue Produktionshalle. Dort soll von der Spanplatte an das fertige Möbelstück entstehen. Neu gebeut wird auch ein automatisiertes Lager zur Verwaltung der Bestände.

Mit 140 Beschäftigten sei Reiss einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region, sagte Minister Albrecht Gerber (SPD) bei Übergabe des Bescheides. Reiss war 1882 als Versandhandel für Vermessungsbedarf und Bürohilfsmittel gründet worden. Seit 1904 wurden Büromöbel gefertigt, später auch Zeichenmaschinen, Lichtpausgeräte, Rechenschieber und Zeichenanlagen. Seit 1990 liegt der Schwerpunkt wieder auf Büromöbeln.