| 13:14 Uhr

26 Tonträger mit rechtsextremistischer Musik auf Index

Der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Foto: Ralf Hirschberger/Archiv FOTO: Ralf Hirschberger
Potsdam. 26 Tonträger mit rechtsextremistischer und gewaltverherrlichender Musik sind im vergangenen Jahr auf Antrag von Brandenburg auf den Index gesetzt worden. Insgesamt 62 Fälle habe das Landeskriminalamt(LKA) bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) eingereicht, darunter einer mit linksextremistischer Musik, teilte das Innenministerium am Sonntag mit. dpa

Das sei ein deutliches Signal an alle, die seit Jahren versuchten, vor allem Jugendliche über die Musik mit skrupelloser Hetze und Gewaltverherrlichung zu ködern, sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Von den 26 Tonträgern, die auf den Index kamen, stammten zwei von Brandenburger Bands. 35 Verfahren laufen noch.

Seit 2004 regte das LKA die Indizierung von 836 Tonträgern an: 738 rechtsextremistischen, 54 gewaltverherrlichenden und 44 linksextremistischen. 90 Prozent der Fälle wurde als jugendgefährdend eingestuft und in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen.