| 13:45 Uhr

21-Jährige droht Sanitätern mit Küchenmesser

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv FOTO: Friso Gentsch
Berlin. In Berlin sind schon wieder Sanitäter und Polizisten im Rettungseinsatz in Gefahr geraten. Eine 21-Jährige hätte in der Nacht zu Sonntag zwei Rettungskräfte mit einem Küchenmesser bedroht, teilte die Polizei mit. Sie waren wegen einer 13-Jährigen, der es nach dem Trinken von Alkohol schlecht ging, in die Blechenstraße in Weißensee gekommen. Die 21-Jährige soll den Einsatz zunächst verbal gestört und dann mit dem Küchenmesser vor den Sanitätern herumgefuchtelt haben. dpa

Die 19 Jahre alte Schwester der Frau nahm der Betrunkenen das Messer ab. Kurz darauf trafen Polizisten am Einsatzort ein, die Sanitäter konnten die 13-Jährige weiter behandeln und in ein Krankenhaus bringen. Die Polizisten nahmen den Vorgang auf und wollten es zunächst dabei belassen. Als sie das Haus verließen, schlug neben ihnen jedoch ein Glas auf dem Boden auf.

Ein Splitter traf eine Polizistin am Bein, verletzte sie aber nicht. Die Polizisten verdächtigten die 21-Jährige, das Glas geworfen zu haben und gingen zurück in die Wohnung. Bei ihrer Durchsuchung leistete sie Widerstand, die Beamten nahmen sie daher vorläufig fest und brachten sie in eine Gefangenensammelstelle. Erst eine Nacht zuvor waren zwei Sanitäter in Berlin mit Böllern beworfen und bespuckt worden.