| 10:54 Uhr

150 Polizeieinsätze wegen „Herwart“: Waldschäden unklar

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Feuerwehrwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Feuerwehrwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv FOTO: Friso Gentsch
Potsdam. Rund 150 Mal musste die Brandenburger Polizei am Wochenende wegen witterungsbedingter Vorfälle in Zusammenhang mit dem Sturmtief „Herwart“ ausrücken. Beispielsweise seien Straßenabschnitte wegen umgestürzter Bäume gesperrt worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Montag. Verletzte habe es glücklicherweise nicht gegeben. Brandenburg sei bei dem Unwetter glimpflich davongekommen. dpa

Die in den Wäldern angerichteten Schäden seien noch nicht zu beziffern, sagte ein Sprecher des Agrarministeriums. Aus den Forstbezirken gingen jetzt nach und nach die Meldungen ein. Derzeit seien die Mitarbeiter noch dabei, die Schäden des letzten Sturms „Xavier“ von Anfang Oktober zu beseitigen, hieß es.