April erreichbar sein, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am gestrigen Dienstag in Berlin mitteilte. Der Anrufer wird - soweit möglich - automatisch mit dem nächstliegenden Bereitschaftsdienst verbunden. Bislang haben die Bereitschaftsdienste in Deutschland mehr als tausend regional unterschiedliche Nummern, die teilweise sogar täglich wechseln. Diese Nummern sollen aber parallel weiter erreichbar bleiben.

Mit der neuen Nummer soll auch der Notruf 112 entlastet werden.