"Für diese bisher gute und manchmal in der Sache streitbare Nachbarschaft möchten wir uns herzlich bedanken." Die Geschäftsführung hoffe auch weiterhin auf Unterstützung aus Umlandgemeinden. Vor allem beim Lärmschutz hatte es immer wieder Streit gegeben.

Das Unternehmen teilte zudem Einzelheiten zum Umbau der Sprinkleranlage im Terminal mit. Nach dem aktuellen Sachstandsbericht müssen insgesamt 2,5 Kilometer Rohrleitungen ausgetauscht werden. Als im Januar bekannt wurde, dass dickere Wasserrohre eingebaut werden müssen, hatte die Flughafengesellschaft zunächst von zwei Kilometern gesprochen, was einem Prozent des Gesamtnetzes entspreche.

Indes gibt es beim Bau des BER erneut personelle Veränderungen. Der Ingenieur Peter Herrmann, der das Pier Süd erfolgreich fertig gebaut habe, werde neuer Projektleiter für den Terminal in Schönefeld, sagte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf. Zudem verlässt offenbar Planungschef Frank Röbbelen nach interner Kritik die Baustelle.