Das Gas konnte sich dadurch im gesamten Gebäude ausbreiten.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Erste Ermittlungen ergaben, dass Unbekannte die Kupferzuleitung der Gastherme beschädigt hatten.

Die angrenzende B 96 war für eine Stunde gesperrt, um das Gebäude selbst wurde ein Sperrkreis von 100 Metern errichtet. Die Polizei geht davon aus, dass eine immense Explosionsgefahr für umliegende Wohn- und Geschäftsgebäude bestand.