"Das wahrscheinlichste Szenario sind jetzt Streiks", sagte er. Baublies forderte das Unternehmen auf, die Vorschläge bis zum Ende der ursprünglich gesetzten Verhandlungsfrist am 1. November nachzubessern. Bis dahin werde es keine Streikankündigung geben. Für die Zeit danach will sich aber Ufo mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und der Gewerkschaft Verdi abstimmen, um ein gemeinsames Vorgehen zu verabreden. dpa/bl Wirtschaft Seite 11