Die Öffentlichkeitsfahndung nach den drei mutmaßlichen Mitgliedern der Terrororganisation „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) brachte indes erste Reaktionen. Einen Tag nach dem Start seien beim Bundeskriminalamt rund 70 neue Hinweise eingegangen. Insgesamt sind es nun rund 320, sagte ein BKA-Sprecher am Freitag. Die mutmaßlichen NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe seien aber sehr konspirativ vorgegangen und wohl deshalb kaum aufgefallen.