Nach einer Konjunkturumfrage der Fachgemeinschaft gaben rund 78 Prozent der Befragten an, kaum Auswirkungen gespürt zu haben und der Arbeitsmarktöffnung neutral gegenüberzustehen. Seit Mai dieses Jahres gilt zwischen Deutschland sowie Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien, der Slowakei und dem Baltikum Freizügigkeit.

Pöbelnde Schwarzfahrer

aus Zug verwiesen

Sie pöbelten Fahrgäste an, bis der Zugbegleiter sie vor die Tür setzte: Zwei Männer haben am Freitag einen außerplanmäßigen Halt eines ICE von Berlin nach Hamburg provoziert. Nach Angaben der Bundespolizei musste das Duo in Wittenberge (Prignitz) aussteigen. Die Männer im Alter von 28 und 38 Jahren hatten Fahrgäste belästigt, geraucht, Alkohol getrunken und laut herumgeschrien. Außerdem hatten sie keine Fahrkarten. Die beiden Schwarzfahrer erhielten eine Strafanzeige.

Viadrina zum Jubiläum mit Bewerberrekord

Rekord zum 20. Geburtstag: Für das Wintersemester sind nach Angaben der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) so viele Bewerbungen wie nie zuvor eingegangen. Es liegen demnach mehr als 6000 Bewerbungen für rund 1300 zu vergebende Studienplätze vor. Viadrina-Präsident Gunter Pleuger will die Studienanfänger am Montag in der Oderstadt begrüßen.

Unfall auf B 5 – Mann schwer verletzt

Nach einem schweren Verkehrsunfall am späten Donnerstagabend auf der B 5 bei Dallgow-Döberitz (Havelland) ist die Bundesstraße für knapp vier Stunden komplett gesperrt worden. Ein Auto war auf der Gegenfahrbahn in einen Lastwagen gerast, nachdem es zuvor seitlich mit einem anderen Wagen im Baustellenbereich zusammengestoßen war. Ein Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestehe aber nicht, hieß es.

Sumpfschildkröten gestohlen

Durch den Raub von mehreren streng geschützten Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) aus einer Aufzucht- station in Brandenburg ist der Bestand der letzten einheimischen Schildkrötenart gefährdet. Die deutschlandweit noch 100 Tiere in freier Wildbahn lebten in Brandenburg, sagte Norbert Schneeweiß von der Naturschutzstation Rhinluch (Barnim) am Donnerstagabend. Nach Medienberichten war vor einigen Tagen in die Naturschutzstation eingebrochen worden. Unbekannte hatten offenbar gezielt die unersetzlichen Zuchttiere entwendet.