Durch ihre Wucht sei der Automat "förmlich zerfetzt" worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Einzelteile hätten auf den Gleisen eingesammelt werden müssen. Deshalb kam es bis etwa 7.30 Uhr zu Behinderungen im S-Bahnverkehr zwischen Ostkreuz und Greifswalder Straße, wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen setzten die Täter Gas ein.

Gleichfalls wegen eines gesprengten Fahrkartenautomaten kam es gestern Morgen im Regionalverkehr im Raum Leipzig/Halle zu Zugausfällen und Verspätungen. Der Bahnhof Markkleeberg-Gaschwitz, wo der Automat zerstört wurde, konnte laut Bahn wegen der polizeilichen Ermittlungen für mehrere Stunden nicht angefahren werden.