"Die Knospen sind zwar schon im Januar in den Saft gekommen, schlafen aber jetzt noch", sagte die Sprecherin des Landesverbandes Gartenbau, Margarete Löffler. Den Anfang mache der Haselnussstrauch, Anfang April beginne der Aprikosenbaum. Zwei Wochen später könne man die ersten zartrosa farbenen Kirschblüten sehen. Der Apfelbaum soll erst Ende April seine Knospen öffnen.
Während das Wetter den Baumblüten nicht zu schaffen macht, könnten die Bienen, die die Blüten befruchten, jedoch in diesem Jahr gefährdet sein. Die für Bienen bedrohliche Varroamilbe habe sich während des milden Winters stark vermehrt, sagte Kaspar Bienefeld, Leiter des Länderinstituts für Bienenkunde in Hohen Neuendorf (Oberhavel). Der Parasit verursache bei den Insekten Krankheiten und verkrüppelten Nachwuchs. Bis zu 30 Prozent der Bienen könnten daran sterben. (dpa/kk)