Stolz berichtet Sußig: "31 Kinder erblickten im vergangenen Jahr in unserem 2568-Seelen-Dorf das Licht der Welt." Laut Statistischem Landesamt in Kamenz kommt die Gemeinde damit pro 1000 Einwohner auf 12,1 Neugeborene. Das ist ein Spitzenplatz in Sachsen bei der Geburtenrate, der nur von Sayda im Landkreis Freiberg mit 13,5 und Zinna im Landkreis Torgau-Oschatz mit 12,2 Neugeborenen pro 1000 Einwohner übertroffen wird.
"Natürlich freut sich ein Bürgermeister über dieses Ergebnis", sagt das Saydaer Stadtoberhaupt Hartmut Wagner. Seine Kommune habe eine gut funktionierende Grund- und Mittelschule, versucht er, den Kindersegen zu erklären. Bauland für Eigenheime ist in dem Ort mit seinen 2315 Einwohnern für 30 Euro pro Quadratmeter zu haben. Durch diesen günstigen Preis fällt es jungen Familien offenbar leichter, sich in der Gemeinde im Erzgebirge anzusiedeln.
Ähnliche Erfahrungen wie ihr Amtskollege hat Karin Knorscheidt aus Zinna gesammelt. Die ehrenamtliche Bürgermeisterin schwärmt über die Qualität der Kindereinrichtungen, die sie als einen Grund für den zahlreichen Nachwuchs in ihrer Gemeinde sieht. Auf die 1600 Einwohner kommen zwei Kitas mit mehr als 100 Plätzen. Außerdem gewinne die Stadt durch den Zuzug aus dem näheren Umfeld, etwa aus Torgau und Oschatz, sagt Knorscheidt. Das Rezept lautet auch hier: Günstiges Bauland für junge Familien.
"Die Gemeinde hat einfach für die Wünsche und Belange der Menschen ein offenes Ohr", versucht Kirschaus Bürgermeister Sußig eine Erklärung. Viele Faktoren spielten eine Rolle: "Unser Dorf ist sehr zentral gelegen, knapp 15 Autominuten von Bautzen entfernt." Die Anbindung mit öffentlichen Nahverkehrsmittel sei sehr gut. Es gebe "eine intakte Infrastruktur von der Hebamme bis zum Kinderarzt, Apotheke inklusive".
Wie in Sayda und Zinna kommen attraktive Bauplätze zu günstigen Preisen hinzu. Pro Neugeborenem zahlt die Gemeinde sogar 1250 Euro vom Kaufpreis zurück. Ein weiterer Aspekt: In dem alten Industriestandort arbeiten vier große Textilunternehmen und diverse Dienstleistungsbetriebe, bei denen rund 1000 Menschen beschäftigt sind. Und wenn sich wirtschaftlich etwas tut, könne das für junge Familien ein Ansiedlungsargument mehr sein.

Zum Thema Sayda ist Spitzenreiter
 Sayda im Landkreis Freiberg verzeichnet die höchste Geburtenrate in Sachsen. In der Kommune mit 2315 Einwohnern kamen im vergangenen Jahr 30 Babys zur Welt. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz wurden damit 13,5 Kinder pro 1000 Einwohner geboren.