Es handele sich zunächst um einen Probebetrieb bis Mitte Oktober, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gestern in Potsdam mitteilte. Bereits vor zwei Jahren hatte die Fontäne nach 40 Jahren Stillstand wieder begonnen zu sprudeln. Sie war zu dem Zeitpunkt noch provisorisch durch eine Unterwasserpumpe betrieben worden. Jetzt könnten zwei Hochbehälter im Park und das Rohrleitungssystem wieder in Betrieb genommen werden. Ende 2012 solle dann das Bewässerungssystem im Park wieder laufen.

Der Geysir in der Glienicker Lake zwischen dem Schlosspark Babelsberg und der Glienicker Brücke ist nach Angaben der Stiftung Potsdams höchste Fontäne. Er war am 25. Mai 1845 feierlich eröffnet worden. Zu dem Bewässerungsnetz gehören zudem zwei Fontänen auf den seeseitigen Terrassen am Schloss, der sogenannte Wilhelmwasserfall und das "Schwarze Meer" oberhalb des Schlosses. dpa/mb