"Wir müssen sicherstellen, dass sich so ein Fall nicht wiederholt", sagte Baaske. Ein Ergebnis der Untersuchung wird bis zum 1. Juni erwartet. Betroffenen Schülern war angeboten worden, die Prüfung von Anfang Mai am 12. Juni nachzuschreiben. Dem muss der Prüfungsausschuss der Schulen zustimmen. Die CDU will Minister Baaske bereits heute im Landtag zur Rede stellen. An 23 Schulen gab es laut einem Sprecher definitiv Probleme. An weiteren Schulen ist der Umfang der Vorbereitung zumindest strittig.