"Wir müssen im Interesse der Steuergerechtigkeit den anwachsenden Rückständen bei der Kfz-Steuer entgegenwirken", begründete Finanzminister Rainer Speer (SPD) die Neuregelung, die vom Kabinett am 28. Februar abgesegnet worden war (die RUNDSCHAU berichtete).
Vordrucke für Einzugsermächtigungen und ein Merkblatt mit allen Informationen für Fahrzeughalter sind in den Zulassungsbehörden, den Finanzämtern und im Internet ( www.finanzamt.brandenburg.de) erhältlich.
Derzeit gibt es bei Kfz-Steuern Zahlungsrückstände in Höhe von rund acht Millionen Euro. (dpa/mb)