Wie Lutz Miersch von der Pressestelle der Polizeidirektion Süd informiert, waren in den Unfall drei Lkw und zwei Autos verwickelt. Demnach sei ein Sattelschlepper auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren, welcher dadurch einen vorausfahrenden Pkw auf einen davor befindlichen Transporter und einen weiteren Sattelzug geschoben hat.

Der Unfall ging für alle Beteiligten glimpflich aus. Ein 64-Jähriger wurde vor Ort behandelt, der 56-jährige Fahrer des Pkw zur Beobachtung in eine Krankenhaus gebracht.

Da die Autobahn infolge des Unfalls zeitweise voll gesperrt war, bildete sich ein kilometerlanger Stau bis zurück an die Anschlusstelle Genshagen. Autofahrer wurden deshalb aufgerufen, wenn möglich den betroffenen Autobahnabschnitt zu umfahren. Ab 9 Uhr wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet, seit 10 Uhr ist die A10 wieder komplett für den Verkehr frei.