Nach dem tödlichen Unfall in Hagen, bei dem ein Auto in eine Fußgängergruppe fuhr, ist die Ursache noch unklar. Eine Einjährige war im Kinderwagen so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus starb. "Es gibt zur Stunde keine neuen Erkenntnisse", sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen in Nordrhein-Westfalen.

Der 34 Jahre alte Autofahrer war bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gehweg geraten. Dabei erfasste der Wagen einen Kinderwagen, in dem nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei das Mädchen saß. Warum der 34-Jährige in die Gruppe fuhr, war zunächst unklar.

Auch ein vierjähriger Junge wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde operiert, ist nach Angaben der Feuerwehr aber nicht in Lebensgefahr. Eine ältere Frau hatte leichte Verletzungen. Die 21 Jahre alte Mutter der Einjährigen erlitt einen Schock.