Das Ministerium rät zudem von nicht dringend erforderlichen Reisen nach Syrien, Bahrain, Jordanien, Katar, Jemen und Saudi-Arabien ab. Im Irak halten sich nach Kenntnis des Auswärtigen Amtes noch rund 40 Deutsche auf, darunter bis zu 15 Journalisten und 20 bis 25 Deutsche mit familiären Bindungen. Darüber hinaus sind einige wenige Deutsche etwa aus humanitären Gründen noch in dem Land. Die deutsche Botschaft in Bagdad ist geschlossen. (dpa/roe)