Geschäftsführer Hartmut Mehdorn kann sich am neuen Hauptstadtflughafen nicht so sehr auf Unternehmensberater stützen wie geplant. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bestätigte am Montag, dass der Aufsichtsrat eine entsprechende Vorlage der Geschäftsführung gestoppt habe. „Man kann nicht einfach große Summen durchwinken, wenn sie nicht gut begründet sind“, sagte Müller im RBB-Inforadio. Um welchen Auftrag und welche Summe es ging, sagte er nicht. Nach Medienberichten ging es um einen Auftrag für die Beratungsfirma Roland Berger. Sie organisiert seit Mai 2013 Mehdorns Schaltzentrale auf Flughafen-Baustelle.