Die zuständige Aufsicht in der Landesdirektion Leipzig habe in diesem Jahr nur 44 von 245 Heimen kontrolliert, berichtete gestern die "Dresdner Morgenpost am Sonntag". Die Aufsicht der Landesdirektion Chemnitz habe 60 der 415 Heime geprüft.
"Der gesetzliche Auftrag ist nicht zu schaffen", sagte die Sprecherin der Landesdirektion Leipzig, Jana Klein, der Zeitung. "Wir haben nur zwei Mitarbeiter, und das sind lediglich Verwaltungsangestellte."
Ein Sprecher des Sozialministeriums räumte die unzureichende Anzahl an Kontrolleuren gestern ein. "Dass es Defizite gibt, ist uns bewusst", sagte Ralph Schreiber. "Wir haben auch schon entsprechende Gespräche mit dem Innenministerium geführt, das für die Besetzung der Stellen zuständig ist." Demnach seien zehn von insgesamt 15 Stellen besetzt, sagte der Sprecher des Dresdner Innenministeriums, Frank Wend.
"Auch hier gilt: Es gibt einen Stellenabbau in allen staatlichen Bereichen und dementsprechend vorsichtig sind wir mit freiwerdenden Stellen." Gegenwärtig werde jedoch eine Stelle bei der Heimaufsicht neu besetzt. (dpa/ig)