Zugleich müssten sich die Autofahrer darauf einstellen, dass die Zahl der Motorradfahrer zunehme, sagte Innenstaatssekretär Hans-Jürgen Hohnen.
Bei den 1661 Motorradunfällen des vergangenen Jahres (2006: 1830) wurden laut Ministerium 912 (979) Menschen verletzt; 23 (34) Menschen starben. Mehr als die Hälfte dieser Unfälle hätten die Motorradfahrer selbst verursacht. Bereits im Februar registrierte die Polizei den ersten getöteten Motorradfahrer des Jahres 2008.
Ursachen der Unfälle waren vor allem zu hohe Geschwindigkeit, zu geringer Sicherheitsabstand, Fehler beim Überholen und mangelnde Beherrschung der Maschine. Anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Motorradsaison gibt es morgen in der Dorfkirche Großziethen (Dahme-Spreewald) einen Gottesdienst.
(dpa/mb)