Denn die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hatte zu einem Perspektivkongress geladen.

Die Christen wollten sich Gedanken über die Zukunft der rund eine Million Mitglieder zählenden Landeskirche machen. Denn in nur zehn Jahren hat die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz fast 20 Prozent ihrer Gemeindeglieder verloren. "Es ist vor allem die Kreativität vor Ort, die zu mutigen Veränderungen führt", sagt Bischof Markus Dröge. Während des immerhin 300 000 Euro teuren Kongresses beraten die Christen in kleinen Gruppen über Probleme und Herausforderungen. "Wenn ich sehe, wie intensiv hier diskutiert wird, ist mir um die Zukunft unserer Kirche nicht bange", sagt die Cottbuser Superintendentin Ulrike Menzel.