Ein Auto, in dem sich mehrere Demonstrationsteilnehmer auf der Rückfahrt nach Dresden befunden hätten, sei in der Nacht zum Mittwoch zunächst von zwei Fahrzeugen verfolgt und bedrängt worden, sagte eine Sprecherin des für extremistische Straftaten zuständigen Operativen Abwehrzentrums, das die Ermittlungen übernommen hat. An einer Tankstelle habe ein Angreifer mit einem Baseballschläger auf die Frontscheibe des Wagens eingeschlagen. Nach Informationen von Radio Dresden wurde ein Flüchtlings-Unterstützer dabei leicht verletzt.

Das OAZ bestätigte die Verletzung zunächst nicht. Die Polizei habe wenig später eines der Verfolgerautos in der Nähe gestoppt und die Insassen kontrolliert, sagte die Sprecherin. Festnahmen habe es nicht gegeben.

Ermittelt werde wegen des Verdachts der Sachbeschädigung auch im Umfeld der Asylunterkunft in Freital, da an mehreren Autos von Flüchtlingsunterstützern die Reifen zerstochen worden seien.