Am Sonntag stellte sich Chefideologe Christos Pappas - mit seinem rechten Arm zum Hitlergruß erhoben. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, sie hätten die Neonazi-Partei in eine kriminelle Vereinigung umgewandelt.

Die Führungsriege der Goldenen Morgenröte hat jetzt drei Tage lang Zeit, um ihre Verteidigung beim Haftprüfungstermin am Dienstag vorzubereiten, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag in Athen mitteilte.

Die Polizei sucht nach eigenen Angaben noch nach weiteren zehn Parteifunktionären. Den Neonazis werden außer der Bildung einer kriminellen Vereinigung noch Totschlag, Körperverletzung und Erpressung, illegaler Waffenbesitz, Sprengstoffanschläge sowie Geldwäsche zur Last gelegt.

Es ist das erste Mal seit Wiederherstellung der Demokratie in Griechenland 1974, dass ein Parteichef verhaftet wurde. Die Verfassung bietet aber keine Möglichkeit, eine mit den Stimmen des Volkes ins Parlament gewählte Partei zu verbieten.