Der Grund für die Auseinandersetzung war am Sonntag immer noch unklar. Vor dem Feuer konnten sich die 170 Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Baum-Weitwurf:Rekord verfehlt

. Der Weltrekord im Weihnachtsbaum-Weitwurf ist am Samstag in Gadow (Prignitz) deutlich verfehlt worden. Der beste Teilnehmer Frank Pubanz aus Wittenberge kam mit 10,90 Meter nicht einmal in die Nähe der Bestmarke von 17,50 Meter. 71 Teilnehmer hatten an dem Wettbewerb teilgenommen und wollten den aus dem Jahr 2008 stammenden Rekord in die Akten verbannen. Die Werfer wurden von bis zu 1500 Schaulustigen angefeuert.

In Frankfurterstes Kinderhospiz

Familien mit unheilbar kranken Kindern finden seit Samstag tageweise Hilfe in einem Hospiz in Frankfurt (Oder). Das Hospiz „Sonnentag“ ist das erste seiner Art in Brandenburg. Mit den acht Plätzen für die Tagespflege soll das bereits in der Region bestehende Angebot eines ambulanten Kinder-Hospizdienstes ergänzt werden. Gedacht ist die Einrichtung für Kinder mit genetischen oder schweren neurologischen Krankheiten oder Krebs. Das Hospiz gehört zur Björn Schulz Stiftung.

Land trennt sich vonUmweltlehrstätte

Die Landeslehrstätte für Natur und Umwelt in Lebus (Märkisch-Oderland) rechnet sich für Brandenburg nicht mehr. Umweltministerin Anita Tack (Linke) will diese einzige staatliche Einrichtung im Umweltbereich an die Stiftung „Besser leben“ aus Dresden verpachten, die den Seminarbetrieb weiterführen soll. Vertreter der Opposition halten dies für fragwürdig, denn die Stiftung hat aus ihrer Sicht nicht genug Kapital. Sollte das Projekt missglücken, sei das Grundstück nicht verloren, so die Sprecherin des derzeitigen Trägers, des Landesamtes für Umwelt, Frauke Zelt. Das Land könne den Pachtvertrag auch wieder kündigen.

Funkturm Calausendet wieder

Nach mehrstündiger, reparaturbedingter Sendepause am Samstag sendet der Funkturm in Calau (Oberspreewald-Lausitz) seit dem späten Samstagnachmittag wieder mit voller Leistung; das teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg am Wochenende mit. Der Sturm in der Nacht zum Donnerstag hatte Sendeanlagen beschädigt, sodass die rbb-Hörfunkprogramme im Süden Brandenburgs seitdem nur eingeschränkt zu empfangen waren. Während der Reparaturen am Samstag war der Turm bis zum späten Nachmittag abgeschaltet.