In Deutschland wurde am Abend auch über München der Luftraum geschlossen. Damit ist hierzulande der Verkehr an allen 16 internationalen Airports zum Erliegen gekommen. Für das Wochenende ist kein Ende des Chaos in Sicht. Die Aschewolke des ausgebrochenen Eyjafjalla auf Island bewegte sich am Freitag quer über den Kontinent in Richtung Südosteuropa, zwang die Länder in Nord- und Mitteleuropa zur Schließung ihrer Flughäfen und machte Millionen Passagieren einen Strich durch ihre Reisepläne. Die Wolke erstreckte sich von der Atlantikküste bis Moskau und vom Polarkreis bis Bulgarien. AFP/ab Seite 3